"LIPPEPARK HAMM" - Von der Industriebrache zum Landschaftspark

„Im Westen was Neues" - der Name war Programm.


Unter dem Projektnamen "Im Westen was Neues" wurde der heutige Lippepark Hamm mit breit angelegter Bürgerbeteiligung geplant.

 

Auf dem Gelände der ehemaligen Zechen „Schacht Franz", "Radbod" und den südlich gelegenen Halden entstand der Stadtpark im Westen von Hamm. Der Park verbindet die Stadtteile Bockum-Hövel, Herringen und Pelkum als eine Art „Grünes Landschaftsband" miteinander. Dieses Landschaftsband zieht sich von der nördlichen Halde Radbod über das Schacht Franz Gelände in Herringen zu den Halden „Kissinger Höhe" und „Humbert". Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Parkanlagen.

An einem öffentlichen Ort an dem viele Menschen gemeinsam ihre Freizeit verbringen, muss es auch Regeln geben. Für den Lippepark Hamm sind diese in der Straßen- und Anlagenordnung der Stadt aufgeführt, Besonderheiten für den Lippepark sind leicht verständlich auch in einem Merkblatt beschrieben. 

Der Lippepark Hamm ist z.B. der einzige Park in der Stadt, in dem auf bestimmten Flächen das Grillen erlaubt ist. In der großen Wiese auf der Südfläche befinden sich fünf runde Flächen mit halbrunden Sitzmauern und der Kennzeichnung „Grillfläche“. Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind vielfältig, ob aktiv oder eher ruhig, sportlich oder entspannt - die große Fläche des Parks bietet jedem Anspruch sein Plätzchen. Die Wege im Lippepark sind i.d.R. sowohl für Fußgänger als auch für Radfahrer freigegeben (Ausnahmen sind gesondert beschildert), wie in allen Parkanlagen der Stadt Hamm ist das Befahren der Wege, Wiesen und Freiflächen mit Fahrzeugen nicht gestattet. Weitere Details zur Nutzung der Parkanlage finden sie auf der Website der Stadt Hamm, Fragen zum Park und zur Nutzung beantwortet auch Frau Mikolajetz, Leiterin des Bürgeramtes Herringen.

- Straßen- und Anlagenordnung

- Merkblatt "Was geht wo im Lippepark Hamm?!?"

 

Bürgeramt Herringen

Verwaltungsgebäude Dortmunder Straße 245

59077 Hamm

Leiterin: Frau Anke Mikolajetz

Telefon: (02381)17-9500